Pflegeempfehlung für geöltes Parkett. So bleibt Ihr Parkettboden lange schön.

20140512-171259.jpg
Parkettboden geölt

Ihr Holz- oder Parkettboden ist frisch geschliffen und geölt doch wie wird er gepflegt ?

Hier unsere Pflegeempfehlung für Parkett- und Holzfußböden, die geölt, bzw. geölt und gewachst wurden.

Allgemeine Hinweise
Durch die Oberflächenbehandlung mit Öl und/oder Wachs hat Ihr Boden einen Schutz erhalten und ist weitestgehend beständig gegen das Eindringen von Wasser und Schmutz. Je nach Beanspruchung ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege erforderlich.

Generell gilt für alle Holzfußböden ! Nur soviel Wasser wie unbedingt nötig.

Normale Unterhaltsreinigung
Die Unterhaltsreinigung wird immer dann durchgeführt, wenn der Holzfußboden verschmutzt ist. Dabei wird Grobschmutz mit Mopp, Besen, staubanziehendem Pad oder Staubsauger trocken entfernt.  Schmutz  wirkt wie Schleifpapier und sollte möglichst rasch entfernt werden.  Feinen Schmutz oder Staub durch nebelfeuchtes Wischen mit gut ausgewrungenem Tuch entfernen. Wir empfehelen für eine leichte, rationelle Reinigung  den  Bona Spray Mop inkl. dem Bona Reiniger Pad .  Durch das Sprüh-Wisch Verfahren wird eine zu nasse Reinigung des Parkettbodens verhindert.

Vollpflege

Wenn der Holzfußboden Abnutzungserscheinungen aufweist, (diese sind in der Regel als Vergrauung sichtbar), sollte der Boden mit einem Pflegeöl nachgeölt werden.
Im Wohnbereich ist es je nach Beanspruchung nur 1- bis 4-mal im Jahr notwendig. In öffentlichen Gebäuden und Räumen mit starkem Publikumsverkehr, unter Umständen alle 8 – 14 Tage. Der Pflegeintervall ist dazu den jeweiligen Bedingungen anzupassen.

Vollpflege mit Pflegeöl
Losen Schmutz und Verunreinigungen, wie bei Unterhaltsreinigung beschrieben, entfernen. Beschädigungen, wie z. B. leichte Kratzer mit Schleifpapier der Körnung 120 ausschleifen und leicht mit Pflegeöl  vorölen und einziehen lassen.

Jetzt das Pflegeöl von Hand mit einem Baumwolltuch auf die zu pflegende Fläche auftragen und nachpolieren. Es darf kein Öl auf der Fläche stehen bleiben.
Hinweis:  Beim nachölen von Teilflächen können Ansätze zurückbleiben.
Bei größeren Flächen empfielt sich der Einsatz einer Einscheibenmaschine mit
grünem und weißem Pad.  Reste von Pflegeöl mit Baumwolltüchern komplett aufnehmen.

Vor dem nächsten Begehen muss der Boden mindestens 12 Stunden trocknen.

Wichtig: Es darf kein Öl auf der Fläche stehenbleiben.  Flächen absolut trocken reiben.

Allgemeine Hinweise für geölte/gewachste Holzböden

Beschädigungen oder grobe Verunreinigungen können mit Stahlwolle, Schleifen oder durch Bearbeiten mit einem grünen Pad und erneuter Behandlung mit Pflegeöl partiell ausgebessert werden.

Bitte beachten: Hier können leichte Ansätze bzw. Farbunterschiede zurückbleiben. Tische und Stühle sind mit geeigneten Filzunterlagen zu bestücken. Ausreichend große Sauberlaufzonen müssen eingerichtet werden.
Durch die nicht filmbildende und offenporige Oberflächenbehandlung ist das Holz in seiner Atmungsaktivität nicht beeinträchtigt. Beachten Sie aber auch: Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der von der jeweiligen Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflusst wird. Es finden werkstoff- und raumklimatisch bedingte Wechselwirkungen statt. Bei hoher Umgebungsfeuchte nimmt der Holzfußboden Feuchtigkeit auf und vergrößert sein Volumen.
Umgekehrt, bei relativ trockener Umgebung, wie während der Heizperiode im Winter, gibt das Holz Feuchtigkeit ab und verringert sein Volumen. Es bilden sich Fugen.
Bewerten Sie das nicht negativ, sondern als Beweis für die Natürlichkeit des Holzfußbodens. Sorgen Sie während der Heizperiode für zusätzliche Luftbefeuchtung. Dies nützt nicht nur Ihrem Parkettboden, sondern auch dem Wohlbefinden und der Gesundheit der Bewohner. Bei einer Temperatur von 20° C und einer rel. Luftfeuchte von 50 – 60% ist das ideale Raumklima erreicht.

Bitte unbedingt beachten:
Von uns unterbreitete Vorschläge und Empfehlungen werden sorgfältig auf Basis unseres
Fachwissens und der uns zur Verfügung gestellten Informationen erstellt.
Die Empfehlungen erfolgen nach bestem Wissen, erheben keinen Anspruch auf
Vollständigkeit und befreien nicht von der eigentlichen Prüfung der Vorschläge und Produkte auf ihre Eignung für den vorgesehenen Einsatzbereich (z. B. durch Anlegen von Probeflächen gem. DIN 18356). Das Beachten von Hinweisen auf Verpackungen, Etiketten, technischen Informationsblättern, Bedienungs-, Ver- und Bearbeitungsanweisungen sowie Kennzeichnungen und einschlägigen technischen Richtlinien und Normen und die Ausführung der Arbeiten durch einen fachlich versierten  Verarbeiter nach den entsprechenden Vorschriften wird vorausgesetzt.
Die Werterhaltung des Holzbodens und das Wohlbefinden des Menschen erfordert die
Beachtung eines gesunden Raumklimas (20°C und ca. 50-60% rel. Luftfeuchtigkeit).
Bei Unterschreitung des Wertes an relativer Luftfeuchte muss mit einer Fugenbildung
gerechnet werden.

Die Füße der beweglichen Möbel, insbesondere
der Sitzmöbel, sind mit geeigneten Unterlagen
(z.B. Filzgleiter) zu versehen.
Bei der Verwendung von Stühlen mit Laufrollen
müssen diese der EN 12529 entsprechen, ggf.
ist der Einsatz von geeigneten Stuhlunterlagen
erforderlich.
Schmutzfänger bzw. Sauberlaufzonen
verhindern das Eindringen von Schmutz und sind
deshalb zu empfehlen.
Vorsichtsmaßnahmen
Reinigungs- und Pflegemittel von Kindern
fernhalten, da diese gesundheitsschädigend
wirken können. Bitte hierzu die Hinweise auf den
jeweiligen Produktbeschreibungen und Sicherheitsdatenblättern
beachten.

 Achtung!
Mit Öl getränkte Lappen und Pads nur in geschlossenen
Behältern oder in Wasser aufbewahren, da eine
Gefahr durch Selbstentzündung der trockenen Öle
besteht.

Produktempfehlung:

Wir empfehlen für die Pflege Ihres geölten Parkettbodens  Bona Parkett Sprühreiniger und Bona Pflegeöl Carls25. Beide Produkte und weiteres Zubehör erhalten Sie in unserem Ladengeschäft oder bestellen Sie bequem in unserem Onlineshop.

 

Auftrag bekommen, obwohl die Mitbewerber günstiger waren

Es kommt nicht immer nur auf den Preis an. Das zeigt einmal mehr das Gespräch, dass ich nach  erfolgreichem Abschluss des Parkettschleifauftrages mit unserem Kunden führte.

” Übrigens wissen Sie, dass Sie mit Ihrem Angebot höher lagen als die anderen Anbieter, die
wir angefragt haben ? ”

“Ich weiß es nicht, aber ich kann es mir durchaus vorstellen” sagte ich.

” Sie haben letztendlich den Zuschlag bekommen, weil Sie uns das angeboten haben, was wir wollten.”

“Und was war das ?” fragte ich.

” Wir wollten beim Parkettschleifen keinen Staub, unseren alten, hochwertigen Massiv- Parkettboden erhalten und einen verbindlichen Termin.  Keiner der anderen Anbieter konnte Parkett absolut staubfrei schleifen, Einer meinte sogar der Boden ist nicht mehr zu retten. Am Besten rausreißen und Fertigparkett neu verlegen. Das kam für uns überhaupt nicht in Frage. Außerdem waren Sie der Einzige, der uns einen festen verbindlichen Termin angeboten hat. Das war uns den höheren Preis wert.”

Dieses Erlebnis zeigt mir einmal mehr, Geiz ist nicht überall geil und wie unsere Erfahrung zeigt
weniger oft, als uns in den Medien oft vorgegaukelt wird.

Gute Qualität, Kompetenz,die gewünschte Wirkung und Zuverlässigkeit bezahlen unsere Kunden gerne.

 

Qualität vom Fachmann - Qualität die überzeugt