Wenn es der Wärmedämmung zu warm wird !

Eine Fassadendämmung soll das Haus vor Kälte im Winter und zu großer Hitze im Sommer schützen.  Doch wer schützt die Fassadendämmung wenn es mal heiß her geht?

Durch Brand beschädigte Fassadendämmung
Durch Brand beschädigte Fassadendämmung

Hier im Beispiel war ein kleiner Mülltonnenbrand die Ursache.  Das Feuer war schnell gelöscht und außer einem Stück rußgeschwärzten Fassadenputzes und einer verkohlten Kunststoffmülltonne schien die Welt noch in Ordnung. Der Schaden war erst nach dem Öffnen des Putzes sichtbar. Die Polystyrol Dämmplatten waren durch die Hitzeentwicklung komplett geschmolzen. Der mineralische Putzoberschicht hatte keinen Schaden genommen.    Hier muß das Dämmsystem komplett erneuert werden.

Fazit: Wer sich heutzutage für eine Fassadendämmung entscheidet tut gut daran ein mineralisches Dämmsystem zu wählen. Das hätte, weil unbrennbar, so ein kleines Missgeschick bis auf ein paar Rußablagerungen gut überstanden.

 

 

Schreibe einen Kommentar